Ethanol

Rohstoffe

Rohstoffe zur Bioethanolherstellung

Bioethanol (auch Agraralkohol genannt) wird ausschließlich aus Biomasse (nachwachsende Kohlenstoff-Träger) hergestellt. Zur Bioethanolherstellung können neben Kartoffeln, Getreide und Getreideabfällen, Zuckerrüben, Melasse und Mais auch Molke und Abfälle aus der Früchteindustrie eingesetzt werden. Derzeit laufen in Deutschland und anderen europäischen Ländern Feldversuche um Topinambur (auch Erdbirne genannt) großflächig anzubauen und für die Herstellung von Ethanol zu nutzen. Versuche den Rohstoffe Gras besser auszunutzen, laufen derzeit ebenfalls. Die in der als Rohstoff dienenden Biomasse enthaltene Stärke wird enzymatisch in Glukose aufgespalten und diese anschließend mit Hefepilzen zu Ethanol vergoren.

Die nachfolgende Tabelle soll den Ertrag der einzelnen Rohstoffe verdeutlichen.

Rohstoff Zucker
(% FG)
Anbau
(Tonne/ha)
Ethanol
(l/Tonne)
Wirtschaftlichkeit
(l/ha)
Zuckerrübe 16 60 100 6000
Tobinambur 16 40 90 3600
Kartoffel 20 20 120 2400
Gras   2-13 (TS) 150 300-1950
Melasse (ca. 40kg/t Zuckerrüben) 50 (2,4) 300 (720)
Mais 58 8,3 390 3000
Weizen 60 5,5 370 2040
Molke 4,9   23