Erdgas

Erdgasmotor

Der Erdgasmotor ist unter den derzeit serienreif verfügbaren Antriebsarten die umweltschonendste Alternative. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit renommierter Fahrzeughersteller wie BMW, Fiat, Ford, Citroen, Peugeot, Mercedes, Opel, Volvo und VW hat dazu geführt, dass der Erdgasantrieb auch in Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit der klare Favorit ist.

Ein erdgasbetriebener Motor weißt in seiner Funktionsweise gegenüber einem Benzinmotor keine grundlegenden Unterschiede auf. Ausschlaggebend ist vielmehr der verwendete Kraftstoff und hier erweisen sich die Eigenschaften von Erdgas als ideal für den Einsatz in der modernen Motorentechnologie.

Bei erdgasbetriebenen Motoren kann das Kraftstoff-Luft-Gemisch auf Grund der hohen Klopffestigkeit von Erdgas (ca. 125 Oktan) höher verdichtet werden, als dies bei Benzin (max. 100 Oktan) der Fall ist. Dies bringt entscheidende Vorteile: Mit einer höheren Verdichtung lässt sich ein höherer Wirkungsgrad bei gleichzeitig sparsamerem Verbrauch erzielen. Zudem wird der Schadstoffausstoß drastisch reduziert und damit ein entscheidender Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Erdgasbetriebene Motoren arbeiten deutlich leiser als Benzin- oder Dieselmotoren. Grund für den geringeren Geräuschpegel ist die Tatsache, dass das Erdgas-Luft-Gemisch langsamer und daher weicher verbrennt. Das macht z. B. auch den Einsatz von Erdgasfahrzeugen in Kommunalbetrieben bzw. Busunternehmen interessant. Mercedes bietet für den Einsatz im Lkw-Bereich z.B. Fahrzeuge auf der Basis der Econic-Reihe an.