Spritpreise erneut gestiegen

Steigende Kraftstoffkosten

Die Benzinpreise sind in Deutschland Anfang der Woche erneut gestiegen. Ein Liter Superbenzin E5 kostete am Dienstagvormittag nach Angaben der Mineralölwirtschaft durchschnittlich 1,6728 Euro. Das bei den Autofahrern nach wie vor unbeliebte E10 war ca. drei Cent günstiger.

Diesel blieb mit 1,5366 Euro je Liter knapp unter der Rekordmarke aus dem Sommer 2008. Als Grund für die hohen Preise nannten Experten die andauernde Heizperiode, die starke Nachfrage aus China sowie der hohe Rohölpreis verbunden mit der Euroschwäche und der Kriegsangst im nahen Osten.

Für Vielfahrer und Pendler gibt es jedoch sinnvolle Alternativen. Obwohl die Preis bei Auto- und Erdgas ebenfalls gestiegen sind, liegen sie deutlich unter den Preisen von Benzin und Diesel. Autogas kostet derzeit in Deutschland im Durchschnitt 0,792 Euro/Liter. Gegenüber Super E5 ist Autogas über die Hälfte günstiger. Autogas lässt sich bei einem Großteil der in Deutschland zugelassen Fahrzeug mit Otto-Motor problemlos nachrüsten. Autogas ist an über 6400 Tankstellen im Bundesgebiet erhältlich.

Auch die Fahrer von Erdgasfahrzeugen tanken an derzeit 900 Erdgastankstellen günstiger als die Fahrer von Benzin- und Dieselfahrzeugen. Der Durchschnittspreis für ein kg Erdgas liegt derzeit in Deutschland bei ca. 1.00 Euro.

Wer mit dem Gedanken spielt in Zukunft Erdgas zu fahren, sollte sich bei den Fahrzeugherstellern nach Fahrzeugen mit serienmäßigem CNG-Antrieb umschauen. Fast alle Hersteller haben diese Fahrzeuge zu attraktiven Konditionen im Angebot. Im Gegensatz zu Autogas ist der Neukauf eines CNG-Fahrzeuges wirtschaftlicher als die aufwendige und teure Nachrüstung, zumal bei Neufahrzeugen die volle Herstellergarantie gilt.

Wer sein Benzinfahrzeug auf den preiswerten Autogasantrieb nachrüsten will, kann ein Angebot von einem Umrüster anfordern. Hochwertige Autogasnachrüstungen sind je nach Fahrzeugmodell und verbautem Autogassystem bereits ab 1800.00 Euro erhältlich.

Wednesday, February 22, 2012