Renault bringt erstes Modell mit Bioethanol-Antrieb auf den Markt

Renault Megane 2008

Mit der Markteinführung des ersten Modells, das überwiegend mit klimaschonendem Bioethanol fährt, leistet Renault einen weiteren Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes. Darüber hinaus bietet der französische Hersteller jetzt weitere besonders umweltfreundliche Varianten der Kompaktmodelle Mégane und Scénic zum Vorzugspreis an, um den Einstieg für umweltbewusste Kunden erschwinglicher zu machen.

Zukunftssicher und preislich attraktiv

 Der neue Mégane Grandtour 1.6 16V eco2 Ethanol 85-Motor ist als "Flexible Fuel Vehicle" für den Betrieb mit einem variablen Kraftstoffmix aus Bioethanol und Benzin vorbereitet. Die neue Motorvariante lässt sich mit allen Ethanol-Beimischungen bis zu einer Konzentration von 85 Prozent betreiben und ist daher besonders zukunftssicher. Der E85 genannte Kraftstoff ist in Deutschland bereits an mehr als 100 Tankstellen erhältlich (Übersicht auf www.ethanol-tanken.com).

Renault macht den Erwerb des ersten Bioethanol-Fahrzeugs preislich besonders attraktiv: Die neue Motorisierung kostet bis zum 1. Juli 19.000 Euro und damit genauso viel wie der 1.6 16V-Benziner. Zusätzlich schnürt Renault für den Mégane Grandtour 1.6 16V eco2 Ethanol 85 ein Paket mit Sonderausstattungen wie Klimaanlage und Tempopilot, das einen Preisvorteil von 2.640 Euro bietet.

Nachwachsender Energieträger ohne Steuerlast

 Die Bioethanol-Beimischung ermöglicht ökologische und ökonomische Vorteile: Aus Biomasse gewonnenes Ethanol ist ein nachwachsender Energieträger, der gegenüber fossilen Energieträgern CO2-neutral ist, da die zur Herstellung verwendeten Pflanzen in der Wachstumsphase die gleiche Menge CO2 aus der Luft aufnehmen, die später bei der Verbrennung wieder abgegeben wird.

Ökonomische Vorteile bietet Ethanol durch die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern (und ihren Lieferanten), durch die Verwendung von sonst nicht genutzten Bioabfällen (Holzresten) sowie durch den geringeren Kraftstoffpreis. E85 ist momentan steuerbefreit und kostet rund 90 Cent je Liter. Dieser Vorzug wird allerdings durch den geringeren Energiegehalt (zwei Drittel von reinem Ottokraftstoff) und dem daraus resultierenden Mehrverbrauch von E85 zum Teil wieder kompensiert.

Lange Erfahrung mit Biokraftstoffen

Den für den E85-Betrieb ausgelegten 1.6 16V-Motor produziert Renault in Brasilien. Der moderne Vierzylinder leistet 77 kW/105 PS und hat sich auf dem südamerikanischen Markt bereits umfangreich bewährt. Da Ethanol mit Gummi und Kunststoffen reagiert und eine höhere Oktanzahl aufweist, werden Einspritzsystem, Ventile, Kolben, Zündkerzen, Kraftstofffilter, Kraftstoffpumpe und das Motormanagement modifiziert. In Brasilien wird Ethanol bereits seit den 1980er Jahren als Kraftstoff eingesetzt; eine Beimischung von rund 20 Prozent zum Benzin ist dort Pflicht.

Insgesamt weniger Schadstoffe

Nach einer Studie des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft weist E85 bei der Verbrennung im Vergleich zu reinem Benzin nicht nur einen geringeren CO2-Ausstoß auf, sondern auch niedrigere Emissionen bei Stickoxiden, Kohlenmonoxid und Schwefelverbindungen.

Bioethanol verbrennt durch seine hohe Oktanzahl zudem homogener als Benzin und bewirkt dadurch einen vibrationsärmeren Motorlauf. Gleichzeitig liegt die Verbrennungstemperatur bei E85 um rund 40 Grad Celsius niedriger und sorgt so für eine reduzierte thermische Belastung des Aggregats.

Attraktive Preisvorteile für alle eco2-Modelle

Neben dem ersten Bioethanol-Fahrzeug bietet Renault jetzt weitere eco2-Sondermodelle für die Baureihen Mégane und Scénic mit einem Preisvorteil von bis zu 2.340 Euro an. Als Motorisierung steht der sparsame und kraftvolle 1.5 dCi FAP mit 76 kW/103 PS zur Verfügung. Das Vierzylinder-Turbodieseltriebwerk mit "eco2"-Umweltsiegel verfügt serienmäßig über den wartungsfreien Partikelfilter und kommt mit 4,8 Liter Diesel 100 Kilometer weit. Dies macht den Mégane eco2 1.5 dCi FAP zu einem der sparsamsten Fahrzeuge in seinem Wettbewerbsumfeld. Der CO2-Ausstoß beträgt 128 Gramm pro Kilometer.

Alle Renault Mégane und Scénic eco2-Sondermodelle basieren auf dem Ausstattungsniveau Avantage und verfügen serienmäßig über Klimaanlage, Radio-CD 4x15 Watt, "Licht an"-Automatik und Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Das Interieur kennzeichnet zudem eine spezifische Stoff-Polsterung mit blauen Ziernähten. Äußerlich ist die Sonderedition an den Türgriffen, Seitenschutzleisten sowie dem vorderen und hinteren Stoßleistenband in Wagenfarbe und den speziellen Radabdeckungen zu erkennen.

Wednesday, March 5, 2008
Quelle: Renault