Neues Autogas-Umrüstsystem TWINfuel® besticht mit umfangreichem Service-Paket

Neue Wege geht Abgasspezialist TWINTEC bei der Vermarktung seines Autogas-Umrüstsystems TWINfuel®.
"Der Service-Gedanke ist zu lange vernachlässigt worden", sagte TWINTEC-Vorstandsvorsitzender Edmund Schnürer bei einer Präsentation des neuen Produkts vor Journalisten am Unternehmenssitz in Königswinter. "Wir lassen Werkstatt und Autofahrer im Service-Fall nicht im Regen stehen. Bei einer TWINfuel®-Anlage ist VIP-Service inklusive." Laut Schnürer hätten es Werkstätten und Fahrzeugbesitzer bei Autogas-Systemen nicht immer leicht, denn der Service vieler Hersteller liefe nur schleppend.
Anders bei TWINTEC: Ein mehrstufiges Service-Konzept beginnt bei der telefonischen Beratung und endet im Bedarfsfall mit dem Besuch eines versierten Mitarbeiters vor Ort - binnen 24 Stunden. 24 Stunden lang ist auch eine Hotline geschaltet, an 365 Tagen im Jahr. "Dieses Maßnahmen-Paket verleiht der Werkstatt und dem Autofahrer mehr Sicherheit", so Schnürer.

Fahrzeugspezifisches System senkt CO2-Ausstoß

Das "Made in Germany"-Produkt TWINfuel® verringert im Autogasbetrieb zudem den CO2-Ausstoß des Motors bei einigen Fahrzeugen um bis zu 20%. Nach der Umrüstung können die Fahrzeuge entweder mit dem kostengünstigen Autogas oder wie bisher mit Benzin "bivalent" betrieben werden. Dadurch erhöht sich auch die Reichweite des Fahrzeugs beträchtlich.

TWINfuel® wurde in Kooperation mit einem der weltweit größten unabhängigen Entwicklungsdienstleister für Verbrennungsmotoren und Fahrzeugtechnik, der FEV Motorentechnik GmbH (Aachen) entwickelt. Es verfügt über ein Flüssigphasen-Einspritzsystem. Dies ermöglicht im Gegensatz zu den weit verbreiteten Systemen mit Verdampfer eine effizientere Steuerung der Autogas-Anlage. Zudem ergibt sich im Autogas-Betrieb kein Leistungsverlust. Das System ist spezifisch auf den jeweiligen Fahrzeug-Typ abgestimmt. Durch den hohen Vorfertigungsgrad aller Komponenten ist der Einbau für Werkstätten deutlich weniger zeitintensiv und fehleranfällig. Zudem entfällt die bislang nach dem Einbau einer LPG-Anlage erforderliche Einzelabnahme durch technische Überwachungsinstitute.

Zylinderkopfanpassung für sorgenfreien Autogasbetrieb

Da kein Automobilhersteller seine Motoren für den Betrieb mit Autogas freigegeben hat, schlägt TWINTEC auch hier einen anderen Weg ein. Als erster Hersteller hat das Königswinterer Unternehmen die Überarbeitung der Zylinderköpfe der Fahrzeuge im Angebot, die mit TWINfuel® nachgerüstet werden. Unter anderem werden dabei die Ventilsitzringe gegen gehärtete Ringe ausgetauscht, um so den Motor gasfest zu machen. Dies wirkt dem Verschleiß entgegen. "Qualität kennt keine Kompromisse", so Schnürer weiter. "Qualität und Service stehen bei uns immer im Vordergrund. So wird es auch bei TWINfuel sein."

Da mit weiter steigenden Benzinpreisen zu rechnen ist und Mobilität für den Autofahrer damit immer teurer wird, sieht TWINTEC langfristig gute Chancen, sein Produkt effizient vermarkten zu können. Durch die geringere Besteuerung gegenüber Benzin und Diesel, festgelegt bis Ende 2018, kostet ein Liter Autogas (LPG/ Liquefied Petroleum Gas) derzeit nur rund 63 Cent. Auch nach 2018 steigt der Steuersatz nur so maßvoll an, dass der Liter sich nach heutigem Stand lediglich um 15 Cent verteuern würde. Abhängig vom Verbrauch und vom Fahrzeug kann sich die Umrüstung eines TWINfuel®-Systems schon nach etwa 35.000 km amortisieren.

Friday, November 12, 2010
Quelle: TWINFUEL