LPG/Diesel-Lösung auf IAA 2009

Die Huber Group, internationaler TIER1 Systemlieferant aus Mühlhausen bei Stuttgart, stellt auf der diesjährigen Internationalen Automobil Ausstellung (IAA), vom 17. bis 27. September 2009, in Halle 8.0, Stand F03, "SimuFuel" vor. Abgeleitet von "simultaneous fueling" steht "SimuFuel" für die gleichzeitige Verbrennung von "Liquefied Petroleum Gas" (LPG) und Diesel-Kraftstoff, wobei der LPG-Anteil je nach Betriebspunkt bis zu 40% ausmachen kann. Mit "SimuFuel" bietet die Huber Group die weltweit erste LPG/Diesel-Lösung für SUV und leichte Nutzfahrzeuge mit ausreichender Stickstoffdioxid (NO2)- und Stickstoffmonoxid (NO)-Reduktion durch selektive katalytische Reduktion (SCR). Durch die gleichzeitige Integration eines SCR-Systems können die problematischen Stickoxide mittels Harnstoff-Eindüsung in einem katalytischen Prozess zu harmlosem Stickstoff (N2) reduziert werden.

"Wir sind äußerst zuversichtlich mit unserem Konzept die Zulassungshürden für eine duale Kraftstoffverwendung im Bereich LPG/Diesel zu überwinden, für die es derzeit noch kein Regelwerk gibt," sagt Martin Huber, Gründer und Vorstand der Huber Group. "Mit "SimuFuel" liegen selbst die Euro 6 Emissionswerte in einem darstellbaren Bereich."

Nähere Details sowie ein Concept Car mit "SimuFuel" werden auf der IAA am Stand der Huber Group, vom 17. bis 27. September 2009, sowie an den Pressetagen, 15. und 16. September, in Halle 8.0, Nr. F03, präsentiert.

Darüber hinaus zeigt die Huber Group ihr breites Entwicklungs- und Produktportfolio rund um emissionsreduzierende Komponenten und Systeme, sowie für verbrennungsmotorische und alternative Antriebe. Ziel ist es, interessierten Besuchern die Vorteile von Entwicklungsdienstleistungen, Testing und Produktion aus einer Hand unterbreiten zu können. Selbst entwickelte und produzierte Steuergeräte, OBD-Diagnosetools, sowie luftführende bzw. abgasrelevante Bauteile, etwa Aktuatoren, Sensoren, Ansaugmodule und EGR-Komponenten, sind am Stand der Huber Group zu finden.

Wednesday, August 26, 2009
Quelle: Huber Group