IAA 2011 – Mega Show in Frankfurt am Main zieht mehr als 928 000 Besucher an.

Die IAA 2011 hat ihre Tore geschlossen. Über 1100 Aussteller und mehr als 928.000 Besucher sind nach Frankfurt geströmt. Wir werfen einen Blick auf die Highlights der Messe in Sachen alternative Antriebskonzepte.

Favoriten waren in diesem Jahr ganz klar Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Was vor zwei Jahren mit einzelnen Concept Cars begann, wurde 2011 mit serienreifen Fahrzeugen Wirklichkeit.

BMW Konzeptfahrzeuge i3 und i8

Mit seinen Konzeptfahrzeuge i3 und i8 zeigt BMW eindrucksvoll seine nachhaltigen Innovationen aus intelligentem Leichtbau und Elektroantrieb. Als weltweit erste Serienfahrzeuge werden die Konzeptfahrzeuge 2013 mit einer Fahrgastzelle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) auf den Markt kommen. Für diese außergewöhnlichen Leistungen wurde der bayrische Autobauer kurz vor der IAA mit dem "ÖkoGlobe 2011" der Universität Duisburg-Essen geehrt.

Opel Ampera die Zukunft ist Strom

Ein weiterer Publikumsmagnet war der Opel Ampera der bereits seit Juli 2011 bestellbar ist. Der 160 km/h schnelle Ampera hat je nach Fahrweise eine Reichweite von 40-80 Kilometern. Mit dem zusätzlich eingebauten Benzinmotor mit 1,4 Liter Hubraum und 63 kW / 86 PS verspricht Opel Reichweiten von mehr als 500 Kilometern. Der Benzinmotor dient dabei als so genannter Range Extender (Reichweitenverlängerer) und lädt die Generator die Batterie für den 111 kW / 150 PS starken Elektromotor auf, sobald sich die Kapazität der Batterien dem Ende zuneigt.

Opel Astra EcoFLEX

Opel zeigte auf der IAA auch zwei Autogasfahrzeuge. Den neuen Opel Corsa 1.2 ecoFlex LPG und den neuen Astra Sport Tourer ecoFLEX. Während der Opel Corsa 1.2 ecoFlex für Probefahren bereitstand. lagen es für den Astra Sport Tourer nur sehr dürftige Informationen vor. Für beide Fahrzeuge werden, wie schon in den Vorgängermodellen von Opel, Autogaskomponenten von Landi Renzo verbaut.

Chevrolet Spark EcoLogic

Auch Chevrolet hatte auf der IAA ein Autogasauto in petto. Der Chevrolet Spark bestach mit seinem sportlich frischen Look ebenso wie mit seinem EcoLogic Antrieb auf Basis eines 1.0 oder 1.2 Motors mit BRC Autogassystem. Der kleinere 1.0 Motor des Spark bezieht seine Leistung von 68 PS/50 kW aus 995 ccm und soll auf 100km ca. 6,8 Liter verbrauchen. Mit dem verbauten 31 Liter Reserveradtank ergibt sich so eine theoretische Reichweite (bei 80% Füllung des LPG-Tanks) von ca. 350 km im reinen Autogasbetrieb. Die CO2-Emission liegt im Autogasbetrieb bei nur 110 g/km.

Stand Erdgas-Mobil

Am Stand von erdgas mobil, einer Initiative führender deutscher Gasunternehmen, konnten sich Besucher informieren wie günstig das Autofahren mit dem alternativen Kraftstoff Erdgas ist. Mit Fahrzeugen wie dem neuen VW Passat, VW Touran, der Mercedes E-Klasse, Fiat Punto oder dem Opel Zafira wurde eine breite Modellpallette an attraktiven Erdgas-Fahrzeugen vorgestellt.

Auch wenn Elektroautos zu den Highlights der meisten Autohersteller gehörten, so handelt es sich bei einem großen Teil der vorgestellten Modelle nur um Konzeptfahrzeuge die erst in den nächsten Jahren in Serie gehen. Die in Kürze erhältlichen Elektromodelle wie der Opel Ampera sind vergleichsweise teuer und verfügen zudem nur über eingeschränkte Reichweiten. Autogas- und Erdgasantriebe bewähren sich dagegen seit Jahren und sind inzwischen zu erschwinglichen Preisen als echte Alternativen zu Dieseln oder Benzinern bei fast allen Autoherstellern erhältlich bzw. lassen sich leicht nachrüsten.

Weiter Informationen zum Opel Corsa 1.2 ecoFlex und Chevrolet Spark finden Sie auch unter autogasblog.info. Interessant sind in diesem Blog auch die Ergebnisse des Autogasblog-Tests dem sich die Mitarbeiter der Autohersteller stellen mussten. Opel zeigt auch hier einmal mehr seine Kompetenz in Sachen alternative Antriebe.

Monday, September 26, 2011