Begriff

Was ist "Weihenstephaner Norm"?

Die Weihenstephaner Norm ist ein in Weihenstephan entworfener Qualitätsstandard für Pflanzenöl. Die Kennwerte sind u.a. der Wasser- und Phosphorgehalt, die Neutralisationszahl sowie der Anteil der Schwebstoffe (Verunreinigung).

Eigenschaften / Inhaltsstoffe Einheit Grenzwerte Prüfverfahren
min max  
für Rapsöl charakteristische Eigenschaften
Dichte bei 15°C kg/m³ 900 930 DIN EN ISO 3675, DIN EN ISO 12185
Flammpunkt nach P.-M. °C 220   DIN EN 22719
Heizwert kJ/kg 35 000   DIN 51900-3
Kinematische Viskosität bei 40°C mm²/s   38 DIN EN OSO 3104
Kälteverhalten       Rotationsviskosimetrie
(Prüfbedingungen werden erarbeitet)
Zündwilligkeit (Cetanzahl)       (Prüfverfahren wird entwickelt)
Koksrückstand Masse-%   0,40 DIN EN OSO 10370
Iod-Zahl g/100g 100 120 DIN 53241-1
Schwefelgehalt mg/kg   20 ASTM D5453-93
variable Eigenschaften
Diese Werte stellen bisher keine Norm dar, obwohl manche Quellen sie als "Weihenstephaner Norm" zitieren!
Gesamtverschmutzung mg/kg   25 DIN EN 12662
Neutralisationszahl mg KOH/g 2,0   DIN EN ISO 660
Oxydationsstabilität bei 110°C h 5,0   ISO 6886
Phosphorgehalt mg/kg   15 ASTM D3231-99
Aschegehalt Masse-%   0,01 DIN EN ISO 6245
Wassergehalt Masse-%   0,075 pr EN ISO 12937