Autogas

Autogas-Nachrüstung Spezial

Die Legende lebt und wird umweltfreundlich. Ein sächsischer Liebhaber des Kultmobils hat seinen Trabant 1.1. Limosine Baujahr 1990 auf den kostengünstigen Betrieb mit Autogas nachgerüstet.

Gasfahrer-Service

Das Fahrzeug ist mit einem 1.1 l Ottomotor aus dem VW-Regal ausgerüstet und leistet 31 KW (42 PS). Gebaut wurde der Trabant mit dem Lizenzmotor von VW in den Jahren 1989 - 1991.

Gasfahrer-Service

Nachgerüstet wurde das Fahrzeug mit einer Venturianlage S81 - G.P.L./TN1 aus dem Hause Landi Renzo.

Gasfahrer-Service

Laut Aussage des Besitzers verbraucht das in Glauchau/Sa. zugelassene Fahrzeug im Benzinbetrieb 8 l Normalbenzin und im Gasbetrieb 8 l Flüssiggasgemisch.

Gasfahrer-Service

Der hinter der Rücksitzbank quer verbaute Zylindertank hat ein Volumen von ca. 40 Litern (Brutto) und verhilft dem Trabi zu einer Reichweite von ca. 380km im Gasbetrieb.

Gasfahrer-Service

Optisch nicht gerade ansprechend, dafür aber kein Rost. Beim Trabant wird der Befüllanschluss für Autogas neben den Tankstutzen für Benzin im Kotflügel aus Duroplast befestigt.

Heute existieren weltweit zahlreiche Vereine und Interessengemeinschaften, die sich dem Kultobjekt Trabant widmen. Alljährlich findet in Zwickau das "Trabi-Treffen" statt zu dem rund 25.000 Besucher aus der Bundesrepublik und dem Ausland anreisen. Gezeigt werden zu diesem Event sowohl Originalfahrzeuge als auch ungewöhnliche Umbauten wieder dieser Gas-Trabi.